Kinderimpfung gegen Japanische Enzephalitis

JETZT AUCH KINDER-IMPFUNG GEGEN JAPANISCHE ENZEPHALITIS

Ab sofort können auch Kinder ab dem 2. Lebensmonat gegen die gefährliche, stechmücken-übertragene Viruserkrankung geimpft werden. Die Erweiterung der Zulassung war lange erwartet worden. Die Impfung ist relevant bei Reisen in die Risikogebiete (Südostasien und der indische Subkontinent). Glücklicherweise kommt es nur bei ganz wenigen Infizierten zum Ausbruch der lebensbedrohlichen Gehirn-Entzündung. Ein Drittel der Enzephalitis-Patienten überlebt die Erkrankung nicht und auch viele der Überlebenden werden nicht mehr gesund. Schwere neurologische Folgeerscheinungen sind häufig. Auch bei deutschen Touristen sind seit 2010 schwere Verläufe dokumentiert werden.

Zusammenfassend kann man feststellen, dass bezogen auf die halbe Menschheit, die in den Risikogebieten von der Infektion bedroht ist, die Erkrankungsfälle insgesamt nicht häufig sind (ca 60.000 dokumentierte Fälle pro Jahr), aber die Erkrankten haben leider ein hohes Risiko nicht mehr komplett gesund zu werden. Diese Umstände sprechen eher für die Durchführung der gutverträglichen Impfung (2 Impfungen innerhalb 30 Tage und eine Auffrischung nach 18 Monaten. Impfschutz besteht ab 7 Tage nach der 2. Impfung)

11.KW  Info der Praxis Fuchs