Reiseimpfungen 

Melden Sie sich rechtzeitig vor Reiseantritt.
Wir erstellen zusammen mit Ihnen einen sinnvollen Impfplan.
Das Impfprogramm sollte 2 Wochen vor Reiseantritt abgeschlossen sein.
Mindestabstände zwischen den Impfungen sind einzuhalten, da sich in dieser Zeit der Impfschutz aufbaut.
Sollten in Ihrem Impfplan mehrere Lebend-Impfstoffe geimpft werden müssen, sind hier zusätzliche Mindestabstände einzuhalten.

Auch zwischen Lebendimpfstoffen (Gelbfieber, Masern MMR, Windpocken) und der Gabe von Immunglobulinen oder Bluttransfusionen sind Mindestabstände einzuhalten. 
Manche Impfungen werden von Reisenden nicht als Reiseimpfung eingeschätzt.
Eine Impfung gegen Grippe (Influenza), Lungenentzündung (Pneumokokken-Impfung), Tetanus/Diphtherie, Masern-Mumps-Röteln und gegen FSME kann durchaus reisemedizinische Relevanz haben. 

Wir erstellen für Sie einen Impfplan, der sich orientiert an aktuellen internationalen Empfehlungen. Wir orientieren uns an Ihren zeitlichen Vorstellungen und werden hier evtl. Prioritäten setzen. Bitte teilen Sie uns auch Ihre persönlichen Prioritäten und Vorstellungen mit.
Eine geplante Reise ist immer auch eine gute Gelegenheit den Impfpass auf Gültigkeit Ihrer Standard-Impfungen zu checken.

Auch  wenn Sie denken sollten, Sie seien spät dran (Last-Minute-Reise), sprechen Sie uns an und wir beraten Sie, was kurz vor  Reiseantritt noch sinnvoll machbar ist, um Sie geschützt auf Reisen zu schicken.
Neuerdings kommt es bei Impfstoffen zu Liefer-Engpässen. Wir haben eine ausreichende Bevorratung für alle Impfstoffe, aber auch die hat bei dem großen Bedarf ihre Grenzen. In den vergangenen Monaten kam es zu Lieferschwierigkeiten bei FSME-, Tollwut-, Typhus- und Grippe-Impfstoff.
Bitte beachten Sie, dass Grippe-Impfstoff ohnehin nur saisonal (meist ab Oktober/November) verfügbar ist und danach nicht mehr geliefert werden kann.
Wir versuchen neuerdings die Impfstoffe für begonnene Impf-Aktionen bei den Reise-Impflingen zu reservieren.