Diphtherie

Diphtherie ist eine akute und ansteckende bakterielle Infektionskrankheit des Kehlkopfes und der Atemwege mit bräunlichen Belägen im Rachenbereich (Halsbräune). Verursachendes Bakterium ist Corynebakterium diphtheriae. Das von den Bakterien gebildete Diphtherie-Toxin verursacht lebensbedrohliche Komplikationen (Herzmuskelbeteiligung und Nervenentzündung mit Schlucklähmung und Hirnnerven-Schädigung, Lungenentzündung und Organschädigungen) und Folgen. Das Vorkommen von Diphtherie hat leider hauptsächlich in Ost-Europa und Russland nach dem Zusammenbruch der Regime 1994 wieder zugenommen. Es kam zu Diphtherie-Epidemien.
Deshalb soll der Impfschutz gegen Diphtherie nicht vernachlässigt werden.

Indikation

Die Diphtherie-Impfung ist eine Standard-Impfung nach STIKO für alle Personen ohne gültige Grundimmunisierung oder wenn die Grundimmunisierung oder Auffrisch-Impfung länger als 10 Jahre zurückliegt.
Mindestalter für die Diphtherie-Impfung 2 Monate.

Kontraindikation

Behandlungsbedürftige Akut-Erkrankung. Unverträglichkeit früherer Diphtherie-Impfung. Allergie gegen Diphtherie-Impfstoff oder Bestandteile des Impfstoffs. Diphtherieimpfung während der Schwangerschaft möglich erst im 2. Schwangerschafts-Drittel .vStillen ist keine Kontraindikation.

Impfstoff

Nichtlebend-Impfstoff. Ein Abstand zu anderen Impfungen muss bei der Diphtherie-Impfung nicht eingehalten werden.Der Diphtherie-Impfstoff für Kinder bis 5 Jahre trägt die Kurzbezeichnung D. Der Diphtherie-Impfstoff für Personen über 5 Jahre trägt die Kurzbezeichnung d. Die Wirksamkeit der Diphtherie-Impfstoffe gilt als zuverlässig und beginnt ca. 2 Wochen nach der 2. Impfung der Grundimmunisierung. Reisen in Infektionsgebiete frühestens nach der 2. Impfung). Die Wirkung hält mindestens 10 Jahre. Allerdings sollte bei Reisen in aktuelle Infektionsgebiete nachgeimpft werden, wenn die letzte Diphtherie-Impfung länger als 5 Jahre zurückliegt.
Auch bei länger als 10 Jahre zurückliegender Grundimmunisierung oder Auffrischimpfung erfolgt die Wieder-Impfung mit nur einer Dosis. Für unmittelbare Kontaktpersonen (face-to-face) von Diphtherie-Patienten wird antibiotische Chemoprophylaxe z.B. mit Erythromycin empfohlen (zusätzlich Überwachung).
Das Schema für die Grundimmunisierung der Diphtherie-Impfung sind 2 Impfungen im Abstand 4-8 Wochen und eine 3. Impfung nach 6-12 Monaten. Es gibt Kombinationsimpfstoffe für Kinder und für Erwachsene in Kombination mit Tetanus und Polio oder Pertussis. Diphtherie kann auch separat aufgefrischt werden.

Diphtherie ist nicht ausgerottet und der Impfschutz darf nicht vernachlässigt werden.