Impfung gegen humane Papillom-Viren (HPV)

ist derzeit nur zugelassen für weibliche Jugendliche. Die Impfung wird von den meisten gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Die Impfung kann auch noch im Erwachsenen-Alter sinnvoll sein. Eine Ausweitung der Indikation für männliche Jugendliche wird derzeit geprüft.

Die HPV Impfung wird meist beim Frauenarzt durchgeführt.

Die humanen Papillom-Viren gehören zu der Gruppe Viren, die für ca. 15 Prozent aller Tumor-Erkrankungen weltweit verantwortlich sind. Es besteht die Hoffnung die Zahl der Gebärmutterhals-Krebserkrankungen langfristig zu senken.