Tetanus (Wundstarrkrampf)

Tetanus ist eine häufig tödlich verlaufende Krankheit (in Deutschland ca. 25 Prozent, weltweit fast zu 100 Prozent) und wird übertragen durch das Bakterium Clostridium tetani. Das Bakterium bildet resistente Sporen, die überall im Schmutz vorkommen.

Die Bakterien sondern Giftstoffe ab, die die Nervenzellen zur Steuerung der Willkür-Muskulatur schädigen. Durch Lähmungen und anhaltende oder zuckende Muskelkrämpfe bei vollen Bewusstsein kommen die Betroffenen in einen extrem beklagenswerten Zustand; durch andere Bakterien-Gifte kommt es auch zur Herzschädigung.

Personen ohne Grundimmunisierung sind gefährdet durch Schmutz aller Art (Kontakt mit Schmutz und Erde). Heute kommt Tetanus noch vor bei Naturvölkern, wenn das Neugeborene bei offener Nabelwunde mit dem Erreger in Berührung kommt. Es dürfte sich weltweit noch jährlich um mehrere Tausend Fälle handeln. In Deutschland sind es jährlich derzeit weniger als 10 Fälle. Um diese Erfolge bei der Bekämpfung der Krankheit zu halten, ist es notwendig den Impfschutz der Bevölkerung nicht zu vernachlässigen. Auch wenn Ihre letzte Tetanus-Impfung bereits über 10 Jähre zurückliegt, besteht kein Grund zur Besorgnis. Der Impfschutz hält vermutlich deutlich länger als 10 Jahre und kann mit einer Auffrisch-Impfung wiederhergestellt werden.

Indikation

Standard-Impfung nach STIKO für alle Personen ohne gültige Grundimmunisierung, oder wenn die letzte Grundimmunisierung oder Auffrischimpfung  länger als 10 Jahre zurückliegt.

Mindestalter für die Tetanusimpfung: 2 Monate

Kontraindikation

Behandlungsbedürftige Akut-Erkrankung.

Unverträglichkeit früherer Tetanus-Impfung.

Allergie gegen den Impfstoff oder Bestandteile des Impfstoffs.

Schwangerschaft und Stillzeit sind keine Kontraindikation.

Eine Auffrischung der Tetanus-Impfung ist ausreichend (bei Über-Immunisierung treten lokale Nebenwirkungen auf).

Impfstoff

Nichtlebend-Impfstoff. Ein Abstand zu anderen Impfungen muss nicht eingehalten werden. Die Wirksamkeit der Tetanus-Impfung gilt als zuverlässig und beginnt ca. 2 Wochen nach der 2. Dosis der Grundimmunisierung. Meist wird bei der Auffrisch-Impfung eine Kombination mit Polio oder Pertussis (Keuchhusten) gegeben. Im Verletzungsfall gelten andere Empfehlungen.

Tetanus-Impfung soll alle 10 Jahre aufgefrischt werden. Häufigere Auffrischung kann zu lokalen Nebenwirkungen führen.